Springe zur Navigation

Quecksilber

Frei nach einem Roman von Amélie Nothomb

Auf der Insel Mortes-Frontières hält der alte Kapitän Loncours die junge Hazel gefangen. Als sie erkrankt, setzt die Krankenschwester Francoise vom Festland über, um Hazel zu pflegen und gerät in eine bedrohliche Situation, weil sie ein dunkles Geheimnis enthüllt: Warum gibt es im ganzen Haus keine Spiegel? Was geschieht Menschen, denen ihr Spiegelbild entzogen wurde? Was geschieht Menschen, denen ihr Gesicht gestohlen wurde? Frei nach einem Roman von Amélie Nothomb entsteht die Inszenierung “Quecksilber” im Bereich zwischen Schauspiel, Figurentheater, Objekttheater und Video als eine bitterböse Parabel, eine Schicksalstragödie, ein Kriminalfall, ein morbides Märchen.

Formation SilberSpiegel:
Spiel: Sabine Effmert, Yana Novakova
Regie & Text: Horst – J. Lonius
Lichtdesign & Technik: Doris Schopf
Video: Thomas Pfisterer Grafik: Sabine Effmert
Musik: Dietmar Köhle
Bühne: Heinrich Hesse, Ulli Remmert, Yana Novakova
Produktionsleitung: Yana Novakova

Gefördert durch den Landesverband freier Theater Baden Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, unterstützt durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart sowie durch die Stiftung für Kunst und Wissenschaft der Hypo Real Estate Bank International AG

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet statt!