Springe zur Navigation

Archiv der Kategorie: Blog

Hier lassen wir unseren Gedanken freien Lauf!
Wir schreiben über anstehende Events, setzen uns mit gesehenen Stücken auseinander, informieren über Festivals im In- und Ausland, berichten aus der Werkstatt, dem Atelier und von der Probebühne, verpacken unsere fixen Ideen in Worte und Sätze und stellen sie zur Diskussion.
Wir wünschen viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Ich will es mal so sagen: Ich bewundere die Erstsemester!

Kaum haben sie angefangen, bei uns zu studieren, schon so eine Sch…arbeit. Ich glaube, kein Studienprojekt war derartig. Die Studenten des ersten und zweiten Studienjahrs bauen nämlich zur Zeit unter der Regie von Horst Lonius Sizilianische Stockmarionetten aus Rinderknochen. Ja, richtig gelesen. Und das stinkt beim Auskochen, beim Zersägen, beim Bohren, bei einfach allem. Zugegeben sehen die Ergebnisse spannend aus, aber ich als Vegetarierin habe so meine Zweifel… Und leider müssen wir anderen eben auch mitleiden. Nicht nur, dass man früh in den Aufenthaltsraum kommt und eine Tüte Knochen auf dem Tisch liegt, jemand mit dem Messer an seinem Knochen herumschabt oder ein Topf mit Knochen auf der Herdplatte vor sich hin köchelt – nein, vor allem ist es der Geruch. Bäääääh!!! Die Ergebnisse sind ab dem 8.11. zu sehen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Nun, falls wir vorher nicht alle unser Studium abbrechen oder von der Hygiene rausgeworfen werden…

[Das war: Mathematik.]

Der Tag fängt, ebenso wie der letzte Montag mit einem Frühstück an. Nicht, dass man jetzt denkt, wir würden jeden Montag frühstücken. Der normale Montag sieht so aus, dass alle so nach und nach eintrudeln. Feldenkrais oder Sprechen oder auch beides haben und erst um ca 14.30 Uhr die ganze Mannschaft bzw jene welche Projekt haben, da sind.

Das Frühstück letzte Woche hatte den schlichten Grund, dass Semesterstart war und jemand, vermutlich Johanna, die Idee, das Jahr mit einem Frühstück zu beginnen, schön fand.

Das Frühstück heute jedoch ist eine der Studiengangs-Traditionen.
Es ist Ingas Diplom-Frühstück.

Diplom-Frühstücke finden statt am Tag der Diplom-Prüfung. (Nicht der Premiere der Diplom-Inszenierung.) Da an diesem Tag kein Unterricht stattfindet versammeln sich alle, die nicht grade mit dem Diplomanden in einem offenen Krieg stecken, morgens in der Studentenküche. Jeder bringt etwas mit. Brötchen Aufstrich Kuchen Blumen, was einem so einfällt. Der Tisch wird schön gedeckt und alle quetschen sich um den großen, doch für solche Momente doch zu kleinen Tisch und frühstücken, dass es eine Lust ist, dabei zuzuschaun. [Der Satz scheint nicht von mir zu sein.]

Irgendwann zwischendrin, nach der Prüfung, wenn die Dozenten sich dann über Gespräch und Note beraten, kommt dann der meist sehr konfuse oder irgendwie verstört wirkende Diplomand raus und je nach Gemüt und Charakter nimmt er dann ein wenig feste Nahrung oder nur jede Menge Kaffee/Tee zu sich. Dann irgendwann wird er wieder [meist von Hermann] hereingerufen und darf sich das Ergebnis anhören. Danach und natürlich auch in dieser kurzen Episode wird er von allen am Tisch heftig ausgequetscht, gefeiert und/oder getröstet.

Vielen Dank fürs Zuhören!
Maia winkt

nach oben

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...