Springe zur Navigation

Niemand hat gesagt , dass es einfach sein wird…

Wir laden herzlich ein, zu einer neuen Serie von Manifesten mit Objekt / Vorspiel 6 Szenen von Studentinnen des 1.Studiengangs Figurentheater

Als Einstieg in ihr 4-jähriges Studium des Figurentheaters erarbeiten die Studierenden in jeweils 7 minütigen Solos ihr “Manifest”:

Es ist eine Art Standortbestimmung, Stellungnahme, die sie hier liefern:

Mit welcher Vision beginnt ein solches Studium? Wo geht es los, wo soll es hin? Was ist der Sinn? Warum FigurenTheater?

In diesem Sinne verfassen alle Erstsemester ihr „EinstiegsManifest” :

Sehr persönliche Versuche , Überlegungen, oder  Aufrufe an das, was Figurentheater heute sein kann oder sein sollte.

In der Begegnung Körper/Objekt spielen sie mit Grundelementen der Animation.

15.01.2016
19:00 Uhr
Urbansplatz 2

 

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst , Stuttgart

unter der Leitung von Prof. Julika Mayer und Mitarbeit von Joscha Bernath (Sprechen)

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...