Springe zur Navigation

Offene Werkstatt – Take #1

Zeigen, Fragen, Loben, Kritisieren und Anregen - Wir treffen uns um uns auszutauschen.

Angestiftet von unserem fast frisch eingetroffenen Dozenten Florian Feisel haben sich viele der Studenten plus drei Dozenten an diesem Montag zu einem offenen und unbelasteten Vorspiel getroffen.

 

Diese Abende, welche fortwährend regelmässig stattfinden werden  sind eine wunderbare Möglichkeit für unseren Studienbetrieb die Freude am Spiel ohne Projektdruck mit unseren Kommilitonen und Dozenten zu teilen. Man kann Fragen stellen und Antworten suchen oder sich einfach inspirieren lassen.

begrüssung offene werkstatt

In sehr ungezwungener Atmosphäre haben wir uns getroffen und uns auf unserer Ausprobier- und zeigebühne zwei Stunden ausgetobt.

Florian Feisel hat angeregt eine regelmässig stattfindende offene Bühne einzuführen und so haben sich unsere Studiengangleiterin Stephie Rinke und die Dozenten Therese Gottschalk und Florian Feisel mit vielen von uns Studenten zusammengesetzt, um dieser Idee nachzukommen.

Wir konnten Stephie in ihrer Rolle als TV-Head (diesen Ausdruck habe ich mir patentieren lassen), wie sie am vergangenen Sonntag zur Begrüssung der neuen Hochschulleiterin Frau R. Rapp auftrat bewundern. Dabei trug Sie einen Bildschirm auf dem Kopf – auf diesem wir wiederum unsere eigenen Gesichter die zuvor als Video aufgezeichnet wurden zu Gesicht bekamen.

tv-head steffi

Aus dem laufenden Projekt mit J. Teichgraeber wurden Auszüge vorgestellt und hinterfragt. Dazu gibt es aber bald mehr zu berichten. Danach hat uns Laura ihre derzeitige Arbeitsgrundlage mit Engel und Schnecke im Museum vorgestellt (auch ein scubisierter Projektname, sorry). Zu guter Letzt hat uns Mirjam eingeladen an der neuen Grundlage für ihr nächstes grosses Projekt teilzuhaben. Es handelt sich um Buchstaben, welche wir auch bald selber “misshandeln” durften.

laura mit engel und schnecke im museum miriams buchstabensuppe

wiebke fällt aus

 

Die zwei Stunden waren schnell vorbei und, ich glaube für alle zu sprechen, wenn ich sage wir freuen uns schon auf Take #2 der offenen Werkstatt.

 

Hoffentlich gibt es auch bald im öffentlichen Rahmen etwas von den tollen Sachen von Take #1 zu sehen.

 

So und jetzt noch eine Galerie mit zusätzlichen Fotos  von dem Abend

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...