Springe zur Navigation

Außendienststelle Finnland

Das Festival ist vorbei, außer Akrobatikunterricht gibt es dank Kurzferien nichts zu tun, und zu allem Überfluss regnet es auch noch... Also wird es nun wirklich endlich Zeit für einen Bericht!

Seit Januar weile ich nun schon in Turku und studiere am dortigen Studiengang Figurentheater, finnisch klangvoll “Nukketeatteri”. – Nukkis.net ist die studentische Homepage.

Geschmissen wird der Studiengang von drei Dozenten, Ari Alholm, Anna Ivanova und Marja Susi, letztere ist seit Januar auch Studiengangsleiterin.
Dieses Semester (Januar-Mai) ist vor allem geprägt durch die Abschlussarbeiten der Studenten des 4. Studienjahres – 15 Arbeiten auf einmal! Stellt euch vor, wie da Atelier und Arbeitsräume aussehen… Da alle 15 Absolventen Regie führen ist es an den restlichen Studenten, Figurenspieler und -bauer zu sein. Fun! Und endlich einmal drehen alle gleichzeitig am Rad..
Präsentiert wurden diese Arbeiten beim Fanatik Figuras Festival, das nun aber auch schon wieder vorbei ist.
Bevor die Proben so richtig losgingen, schafften wir (einige Studenten des ersten Jahrgangs und ich) es noch, innerhalb quasi keiner Zeit und unter Eigenregie Kurzszenen zum Thema “My Favorite Toy” für 3jähriges Publikum in Seikkis zu erarbeiten und eine Zeitlang 3mal die Woche aufzuführen.
Nebenbei hatten wir (alle Studenten) einen 80stündigen Lehrgang zum Thema Dramaturgie bei Pentti Halonen, und Unterricht in Contemporary Dance und Akrobatik begann. Letzteres ein ewiger Quell großer Freuden – Unterricht in straffer russischer Manier, aber dafür ist plötzlich auch (fast) alles möglich, und der Körper wird zum Spielplatz – mittlerweile lacht unsere Lehrerin immer offensichtlicher über uns.
Aber: Fun!

Das Strukturieren fällt mir grad schwer, also viel zu spät eine Erörterung sämtlicher “Wir”s.
Im 4. Jahrgang befinden sich 17 Studenten, alles Finnen, 15 Frauen, 2 Männer, von denen 15 Studenten soeben ihre Abschlussinszenierung erarbeitet und aufgeführt haben.
Im 2. Jahrgang befinden sich 5 oder 7 oder so Estländische Vollstudenten sowie 2 Finninnen. Bei den Estländern gibt es einen Mann.
Im 1. Jahrgang gibt es 3 Französische Vollstudenten, eine Lithauische Vollstudentin, eine Lithauische 1-Jahres-Erasmuslerin, eine Halbjahres-Erasmuslerin aus Barcelona, Katharina und mich als Halbjahres-Erasmusler aus Deutschland, und – entschuldigt, ich kann grad nicht denken bzw. zählen – etwa 7 Finninnen und 1 Finne.
Klingt verwirrend international, ist es auch. Da wir keine “Native Speaker” haben, sprechen wir immer schlimmeres Englisch, verstehen uns aber blendend. Unterrichtssprache ist ebenfalls Englisch, und falls mal nicht, findet sich immer jemand, der freiwillig übersetzt.

Gut, was hab ich hier außer Spielzeuggeschichten und Bewegung nun gemacht?
Eine Abschlusslerin musste leider aufgrund von Burn-Outs die Arbeit abbrechen – es wäre Andersen’s Nachtigall geworden, und ich war in der Gruppe. Blöd gelaufen, aber die Proben, die wir hatten, waren grandios!
Also verblieb mir meine zweite Gruppe, in der ich mich einer lang gewünschten Herausforderung aussetzte: Eine Ausstattung/Szenographie für ein Stück erarbeiten!
“Königin C” von Laura Ruohonen ist das Stück, und Maija Linturi, die Regisseurin, und ich, warfen uns die Herausforderungen hin und her. Das Ergebnis passt auf keinen Tisch, hat unser beider Kleidung hauchfeine Latex-Schichten hinzugefügt und uns die Arme zerkratzt. Als Nebeneffekt vermissen die Bildhauer eine mittelgroße Menge Gips und Ton :)

Teil 2 des Berichts, mit Örtlichkeiten in der Kunstakademie, generellen Finnland-Infos, Vergleichen Stuttgart-Turku und was man sonst noch so sinnvolles oder -loses verfassen kann muss ich nun leider verschieben, das Bett ruft.
Moikka!

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet vom 20. bis zum 23. Juli 2017 statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...