Springe zur Navigation

Zweimal werden wir noch wach, heissa…

Die gemütlichen Zeiten sind vorbei.

Freitag schlurfte ich noch behaglich durch die Flure, am Samstag wurde dann schon wild gebaut und seitdem nicht mehr aufgehört.
Äußert unpraktisch, wenn man sich von einer Minute auf die andere entscheidet, doch auf der Bühne und nicht im Bewegungsraum aufzuführen und zu allem Überfluss auch noch ein Bühnenbild haben zu wollen.
Und Licht.
Und Atmosphäre.
Der Ehrgeiz packte uns wider Erwarten doch noch.
Dafür büßen wir jetzt.
So elendig viel Kleinpapierkrams der erledigt werden muss, Großholzzeug das nicht durch Türen passt und daher immer vor Ort bearbeitet werden muss, und dazu eine Riesenveranstaltung die das “Vorzimmer” (sprich: die andere Bühnenhälfte, durch die man aber ständig laufen muss) blockiert.
Vor der Bühnentür ein Hauch von Kindergartenerinnerung:
“Sind alle da? Haben wir was vergessen? Nein? Dann in Zweierreihen aufstellen, an den Händen fassen und gaaaaanz leise sein.”
Dennoch. Trotz aller Schwierigkeiten wird es langsam.
Verschlungene Schicksalspfade führten Sofia, eine Sprecherin, zu uns, die nicht nur abends im Café Bereitschaft zum Sprechen unserer Texte äußerte, sondern auch am nächsten Nachmittag unverhofft in der Probe auftauchte und gleich einen Aufnahmetermin vereinbarte, trotz der skurrilen Stimmung in der sie uns vorfand.
Auch das Spiel entwickelt sich. Wenn man ein paar Sequenzen aneinandersetzt fällt auf, wie schön einige der gefundenen Bilder sind. Wie gut vieles zueinander passt. Was wir in den letzten Wochen dann doch geschafft haben.
Hundertprozentiges Vertrauen ist noch sehr sehr rar.
Aber: Die Hoffnung wächst.
Und das ist doch immerhin was, zwei Tage vor der Aufführung.

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet vom 20. bis zum 23. Juli 2017 statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...