Springe zur Navigation

Erstes Projekt abgeschlossen

Ich brauche jedesmal 10 Minuten um herauszufinden wie ich hier was schreiben kann. Eieiei. Aber jetzt gehts los:

Das erste Projekt ist vorbei. Es ist unglaublich, wir sind noch nicht einmal zwei Monate hier und trotzdem kommt es einem soooooo lange vor. Was wohl auch daran liegt, dass wir in den hinter uns liegenden drei Wochen von 09 bis 22 Uhr (minimum) in der Hochschule waren. Unsere drei Aufführungen der Herzogin von Malfi gingen gewissermaßen glatt über die Bühne, es wurde Beifall gespendet. Das Gefühl etwas geschafft zu haben war überwältigend, und ich stimme Katharina zu, die einmal gesagt hat Applaus sei eine Droge und wenn man ihn einmal bekommen hat muss man weitermachen. Es bleibt nun die Frage, was wir aus diesem Projekt mitnehmen. Wir haben einen heftigen Anstoß in Sachen Dramaturgie und Anwendung bekommen, dazu eine Literaturliste die uns beim weitererforschen dieses Gebietes helfen soll. Wir (also das erste und dritte Semester) wissen jetzt, dass und wie wir zusammenarbeiten können, wenn es um eine Inszenierung, um Puppen- und Bühnenbau geht. Wie man sieht steht bei diesen Sachen die Gruppe, nicht der Einzelne im Vordergrund. Leider war dies in den Auswertungen bei der Kritik auch der Fall. Wenn es heißt “wir” müssen am Sprechen arbeiten, “wir” müssen auf das Gleichgewicht von schauspielerischer Aktion und Figurenanimation achten, dann ist das gut zu wissen. Aber ein bisschen Konkreteres, Persönlicheres wäre schön. So geht es mir zumindestens.
Die Knochenfiguren untersuchen wir (das erste Semester) zu unserer Freude nun im Materialtraining noch etwas genauer, dass heißt wir suchen nach den eigentlichen Bewegungen der Puppen, wie sie sprechen können, wo ihre Grenzen sind. Dazu war während des Projekts leider kaum Zeit. Abgesehen von diesem Nachklang der Herzogin stürzen wir uns jetzt aber mit Begeisterung in das neue Projekt. Diesmal geht es um Licht. Wir haben zwar keine Ahnung, aber Spaß macht es trotzdem. Oder gerade deswegen.

Prolog

Willkommen auf der studentischen Webseite des Studiengangs Figurentheater in Stuttgart!

Hier stellen wir unsere Projekte vor, informieren und berichten über Festivals und schreiben über Seminare und Proben!

Newsletter



Das nächste die-wo-spielen-Festival findet vom 20. bis zum 23. Juli 2017 statt!

Kommentare

  • Julia Raab 29 | 11Julia :) I remember. Danke für den Beitrag.
  • User Avatar 12 | 04RiCo Toll gespielt, super dargestellt und das auch noch lustig verpackt! Da gibt es nichts zu meckern :- ) Supi
  • Pie 09 | 10Pie Spielt ihr eigentlich noch manchmal, oder lernt ihr nur?
  • Julia Raab 12 | 05 Hey, das klingt cool. Würde es sehr gerne sehen, bin auch in Bochum bis zum 18. aber fahre schon gegen 14:00 Uhr zurück nach Halle....
  • Pie 02 | 12Pie Naja, "Apokalypse" wird laut Recherche übersetzt als: Enthüllung, Entschleierung, der Schleier wird gelüftet, Offenbarung. Du als Sprachler kannst warscheinlich besser nachvollziehen, ob es ein Substantiv...